TU Berlin

Studieren mit Behinderungen und chronischen KrankheitenStudienrende mit Behinderung und chronischer Krankheit an der TUB - Beratungsseiten

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Studium

Lupe

Welchen besonderen Service bietet die TU Berlin behinderten und chronisch kranken Studierenden?

Die TU Berlin ist – wie alle Berliner Hochschulen – nach dem Berliner Hochschulgesetz verpflichtet, behinderte und chronisch kranke Studentinnen und Studenten zu integrieren und ihnen ein möglichst chancengleiches Studium zu ermöglichen.

Eine Reihe von strukturellen Hilfen werden dafür angeboten:

  • umfassende studienvorbereitende und studienbegleitende Beratung
  • für hörbehinderte Studierende gibt es Mikroport-Anlagen und reservierte Plätze in einigen Hörsälen
  • sämtliche Studien- und Prüfungsordnungen sichern das Recht auf Nacheilsausgleich im Studium, bei Praktika und in Prüfungen
  • die Hälfte aller Gebäude der TUB sind weitgehend rollstuhlgerecht


Zusätzlich zu diesen strukturellen Hilfen können behinderte und chronisch kranke Studierende individuelle Hilfen – technische Hilfsmittel oder Studienassistenz – bekommen. Die Berliner Hochschulen, die Senatsverwaltung und das Studentenwerk haben hierzu Vereinbarungen getroffen. Individuelle Integrationshilfen werden beim Studentenwerk beantragt.

Viel ist schon getan – viel bleibt noch zu tun.

Nach oben

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe